Gliederung:

Das Jurastudium dauert in der Regel neun Semester und gliedert sich in drei Studienabschnitte. Einen aktuellen Studienplan findet ihr hier

1) Der erste Studienabschnitt umfasst vier Semester, das sog. Grundstudium; er endet automatisch, wenn die letzte erforderliche Klausur geschrieben wurde. Der Zweck des Grundstudiums liegt darin, Kenntnisse im Recht und über dessen Grundlagen in einem solchen Umfang zu erwerben, dass das Studium erfolgreich fortgesetzt werden kann.

2) Der zweite Studienabschnitt umfasst zwei Semester, der sog. Schwerpunktbereich; er endet auch automatisch mit der letzten erforderlichen und erbrachten Leistung. Durch das Schwerpunktstudium sollen vertiefte Kenntnisse in einem Teilgebiet des Rechts erworben werden (§ 23 PrüfO).

3) Der dritte Studienabschnitt umfasst nochmal zwei Semester, das sog. Repetitorium; er endet mit der Anmeldung zur ersten staatlichen Prüfung.

Hinweis: Zwischenprüfung und Schwerpunktprüfung sind keine „extra- Prüfungen“, die man noch bestehen muss. Man erwirbt sie studienbegleitend (§ 4 I 1 PrüfO).
Das heißt, wer alle Klausuren des Grundstudiums besteht, hat damit die Zwischenprüfung bestanden. Also kein zusätzlicher Klausurenstress!

Für die Vorlesungen besteht keine Anmeldungspflicht. Ihr müsst Euch jedoch bei Wilma II für die Semesterabschlussklausuren anmelden, was aber erst Mitte des Semesters möglich ist.

Zwischenprüfung:

Die Zwischenprüfung besteht, wer:

1) Semesterabschlussklausuren im Ausmaß von 58 Credit- Points (30 aus dem ZivilR, 18 aus dem ÖffR und 10 aus dem StrafR) vorweisen kann.

2) mind. 2 von 3Hausarbeiten besteht (aus jedem der 3 Rechtsgebiete wird eine angeboten)

3) zwei Klausuren aus dem Bereich der Grundlagenfächer vorweisen kann.

Hausarbeiten und Klausuren sind ab 4Punkten bestanden. „Vier gewinnt!“
Jede erfolglose Klausur kann zweimal wiederholt werden, man hat also insgesamt drei Versuche. Jede erfolglose Hausarbeit kann nur einmal wiederholt werden. 

Wer die Zwischenprüfung nicht bestanden hat, weil die erforderliche Anzahl an Credits nicht mehr erreicht werden kann, ist von weiteren Prüfungen im Rahmen des rechtswissenschaftlichen Studiums ausgeschlossen (§ 20 II PrüfO).

Credit- Points- System:

Wie viele Credits eure Arbeit „wert“ ist, könnt Ihr wie folgt berechnen:

• Vorlesungen mit Abschlussklausuren = 1,5 Credits pro Semesterwochenstunde (SWS)

• Hausarbeit in Pflichtfächern der Zwischenprüfung = immer 6 Credits

• Hausarbeit im Schwerpunktbereich = 9 Credits

• Lehrveranstaltungen im Unirep = 1,5 Credits je SWS

• Praktika = 1 Credit je Arbeitswoche

§20 Abs.2 Prüfungsordnung: „Wer die Zwischenprüfung nicht bestanden hat, ist von weiteren Prüfungen im Rahmen des rechtswissenschaftlichen Studiums ausgeschlossen.“

Schwerpunktbereichsprüfung:

Zugelassen ist zur Schwerpunktbereichsprüfung, wer die Zwischenprüfung bestanden hat.

Die Schwerpunktbereichsprüfung umfasst:

1) eine Klausur aus einem zweistündigen Grundlagenfach

2) eine Hausarbeit

3) Abschlussklausuren aus den anderen in den jeweiligen Stundenplänen genannten Pflicht- und Wahlpflichtveranstaltungen im Umfang von 12 SWS (also 18 Credits)

Bestanden hat dann, wer alle Teilprüfungen versucht und durchschnittlich mind. 3,5Punkte erreicht hat.

Im zweiten Studienabschnitt sind außerdem:

1) Schlüsselqualifikationen (§7 Abs. 2 JAG NRW) im Wert von 6 Cedits, z.B. Verhandlungstechnik, Vernehmungstechnik oder Rhetorik.

2) eine mind. einstündige fremdsprachige, rechtswissenschaftliche Lehrveranstaltung (§7 Abs.1 Nr. 3 JAG NRW) zu erwerben.

Wiederholung und Vertiefung (Repetitorium, kurz: Rep):

Im dritten Studienabschnitt sind Lehrveranstaltungen zur Wiederholung und Vertiefung im Bürgerlichen Recht (18 SWS), im Öffentlichen Recht (16SWS) und Strafrecht (8 SWS) zu besuchen.

Praktische Studienzeit:

Gem. § 8 JAG hat jeder Studierende in der vorlesungsfreien Zeit eine praktische Studienzeit abzuleisten. Die praktische Studienzeit dauert insgesamt 12 Wochen, wovon sechs Wochen in der Rechtspflege (vornehmlich bei Rechtsanwälten oder einem Unternehmen der freien Wirtschaft) und sechs Wochen bei einer Verwaltungsbehörde stattfinden. Jedes Praktikum kann in 2 x 3 Wochen aufgespalten werden.

Die erste Prüfung (früher 1. Staatsexamen):

Die Zwischenprüfung ist Voraussetzung für die Zulassung zur ersten Prüfung, die Schwerpunktbereichsprüfung bildet zusammen mit der staatlichen Pflichtfachprüfung die erste Prüfung.

Der aufmerksame Leser hat eine Regelstudienzeit von 9 Semestern gelesen, aber immer nur 8 Semester gezählt.

Das liegt daran, dass ihr im 9 Semester die erste Prüfung ablegt.

Ein aktueller Studienverlaufsplan steht aufgrund einer Änderung der Prüfungsordnung zurzeit leider nicht zur Verfügung.